Aspekte der Beschreibung des Himmlischen Jerusalem auf dem Hintergrund der antiken Architektur- und Verfassungstheorie

Franz Winter

Abstract


Eine Auseinandersetzung mit der Beschreibung cles Himmlischen Jerusalem in Offb 21-22 muß sich auch mit der Frage nach der Rezeption dieser Vorstellungen in seiner griechisch-römischen Umwelt konfrontieren. Zu diesern Zweck werden zwei ausgewählte Problemkreise der Darstellung - die Form des Stadtgrundrisses und die Herrschaftsform - mit der Beschreibung der Idealstadt Atlantis bei Platon und davon ausgehend den Konzeptionen des antiken Städtebaus verglichen. Dazu wird auch die Verortung der Beschreibung im Kontext der hellenistischen Städtebau- und Verfassungstheorie versucht. Die Darstellung cles Himmlischen Jerusalem ist auch ein Versuch, die kommende Himmelsstadt als hellenistische ldealstadt voranstellen.

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2016 Franz Winter

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Impressum

ISSN: 2412-2467. Medieninhaber: ArgeAss, Dr. Veronika Burz-Tropper, Dr. Agnethe Siquans, Institut für Bibelwissenschaft, Universität Wien, Schenkenstraße 8-10, 1010 Wien, Tel. +43 4277 30406, Dr. Werner Urbanz, Institut für Bibelwissenschaft des Alten und Neuen Testaments, Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz, Bethlehemstraße 20, 4020 Linz, Tel. +43 732 784293-4167.